Suche
  • Günter Holasek

Montagsbotschaft

Placebo - Nocebo.


Abgeleitet vom lateinischen "nocere" (schaden) und in Gegenüberstellung zum Begriff "Placebo" (ich werde gefallen) bedeutet "Nocebo" "ich werde schaden". Und so, wie der Ausdruck Placebo-Effekt die positive Wirkung einer Scheinbehandlung bezeichnet, meint Nocebo-Effekt deren negative Folgen. Meiner Ansicht nach werden beide Begriffe fast generell abwertend verwendet. Die hinter den Worten wirkenden Kräfte werden nicht vollständig erörtert und erkannt. Diese Kräfte wirken nicht nur im Bereich der Gesundheit, sondern beeinflussen unser ganzes Leben. Erfährt ein Mensch durch ein "Placebo" Heilung, wird ihm unterstellt, sich die Wirkung einzubilden oder gar nicht krank gewesen zu sein. Wird ein Mensch durch ein "Nocebo" krank z.B. die Annahme, dass er vergiftet wurde und dadurch sofort mit Brechdurchfall reagiert, so wird bei ihm ebenfalls eine abwertende Aussage getätigt: "Er redet sich das nur ein, er ist eben ein Hypochonder!" Warum erklärt niemand in der Tiefe die zugrunde liegenden unbewussten Mechanismen? Beide Menschen erfahren ihre eigene Realität. Warum wird der eine gesund und der andere krank? Der Schlüssel liegt in unserer Geistes- und Vorstellungskraft. Beide Ergebnisse werden durch unser Unterbewusstsein mit allen Folgen umgesetzt. Das Unterbewusstsein ist in ständiger Resonanz zur Schöpferischen Ebene und stellt wertfrei alle Ressourcen zur Verfügung, die wir zur Heilung oder zum Abstieg in die Krankheit und eventuell in den Tod brauchen. Jeder kennt den alten Spruch: "Der Glaube kann Berge versetzen!" So sterben viele Menschen aufgrund ihrer medizinisch negativen Diagnose während andere trotz aller negativen Prognosen wieder gesund werden. Bei den einen spricht man von unheilbaren, tödlichen Krankheiten und bei den anderen von Spontanheilung oder Wundern. Das Wunder der Selbstheilungskraft ist durch die Schöpfung in jedem Lebewesen angelegt. Doch durch negative Konditionierungen und Programmierungen kann sie erheblich beeinträchtigt werden. Krankheiten entstehen durch seelische Konflikte, also ist es für eine vitale Gesundheit erforderlich, diese so früh wie möglich zu lösen. Auf der körperlichen Ebene kann man die Selbstheilungskräfte durch geeignete Medikamente unterstützen, doch sie werden wirkungslos bleiben, wenn der Mensch seinen Glauben auf Heilung verloren hat. Wenn ein Mensch in Panik verfällt und jede Hoffnung auf Hilfe aufgegeben hat, kann er augenblicklich sterben, obwohl keine lebensbedrohliche Krankheit vorliegt. Über dieses Thema gibt es viele faszinierende Geschichten, doch diese würden den Rahmen dieser Botschaft sprengen. Wir sollten uns dringend darüber bewusst werden, wie unfassbar stark unsere Geisteskräfte sind. Fast immer unterschätzen wir sie. Um sie sinnvoll in allen Lebensbereichen einsetzen zu können, ist Wissen nötig. Wissen ist Macht und das macht etwas mit uns. Es macht uns unabhängig und befreit uns, schafft die Voraussetzung für eine lebensbejahende Veränderung bzw. Neukonditionierung unseres Geistes und unseres Unterbewusstseins. Die körperliche und geistige Gesundheit liegt in unseren Händen. Für unser Leben ist nicht das Schicksal verantwortlich, sondern unsere Einstellung dazu. Ein faszinierender Einstieg in die Freiheit ist die Beschäftigung mit den "5 Biologischen Naturgesetzen!" Wer sie kennt, verliert seine Angst vor Krankheit.

"Heile Deine Seele und Dein Körper wird ihr folgen!"


Greybeard





1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen