Suche
  • Günter Holasek

Montagsbotschaft

Spaltung.


Spaltung zieht sich durch Familien, Verwandtschaften, Freundschaften, Gruppierungen, Organisationen, Institutionen, Religionen und Staatsgebilden, durch Wissenschaft, Forschung und Medizin. Das geschieht nicht nur in der heutigen Zeit, sondern schon immer seit der Existenz der Menschheit. Die wichtigsten Ursachen will ich hier gleich am Anfang benennen: Unwissenheit, Desinformation, Manipulation, Machtgier, Habgier und Ruhmsucht, gespeist durch die Interessenlosigkeit und Trägheit der Menschen, gefördert durch eine fehlgeleitete, unreife, manipulative und dogmatische Scheinspiritualität. Schon seit unzähligen Generationen dient der sogenannte Fortschritt in allen Bereichen nicht dem Wohl der Menschheit, sondern zur Manipulation der Massen, zur Bereicherung und Machterhaltung von entarteten und krankhaften, ja oft sogar perversen Führungseliten. Zu allen Zeiten wurden Menschen, die dieses böse Spiel durchschauten und ihr Wissen zum wahrhaften Wohle der Menschheit einsetzen wollten auf das Äußerste bekämpft und unterdrückt. Rücksichtslos wurden und werden bis heute Existenzen vernichtet und Leben zerstört. Von den Eliten wird nur dieses Wissen weitergegeben und gefördert, das ihrer Machterhaltung dient und zur weiteren Spaltung führt, das die Menschen entmündigt und abhängig macht. Die geistige Degeneration erstreckt ihre schleichenden Wirkmechanismen unbemerkt und unbeachtet über viele Generationen hinweg. Wie ein langsam wirkendes Gift entfaltet sich die Manipulation und erzeugt ein sinnentleertes Leben, nur noch ausgerichtet auf Macht, Besitz und Genuss. Verdrängt wird der Tod und seine Endgültigkeit in diesem Leben. Auch dazu gibt es alte Sprichworte: "Nackt erblickt der Mensch die Welt und nackt verlässt er sie auch wieder!" oder "Das letzte Hemd hat keine Taschen!" Die Annahme, das Leben sei eine einmalige Angelegenheit, eröffnet Habgier, Machtgier und Ruhmsucht alle Tore. Höchstmöglicher Genuss auf allen Ebenen ist die gepredigte Religion. Da dieses erst aufgrund von Unwissenheit möglich wird, sind die Eliten bestrebt, Wahrheit und echte Erkenntnis generell zu unterdrücken. Alle Zwietracht und all die sinnlosen Kriege entstehen durch Unwissenheit. Wie kann man dieser Unwissenheit begegnen? Der erste Schritt muss sein, beide Seiten zu hinterfragen und selbst die Fakten zu prüfen, um die Wahrheit erkennen zu können. Man darf auf keinen Fall die manipulierten Menschen durch Besserwisserei und das Lehren von oben herab unter Druck setzen und bevormunden oder gar beleidigen. Warum sind so viele Menschen zu träge um selbst nachzuforschen? Sie sind gefangen in ihren Konditionierungen und Ängsten, ja in ihrem ganz persönlichen Lebenskampf. Die auf Manipulation begründete Unfähigkeit zur Erkenntnis erschafft den entmündigten und haltsuchenden Menschen, dem es sehr schwerfällt, sich aus diesem Teufelskreis zu befreien. Unsere Aufgabe ist es, diesen fehlgeleiteten Menschen zu vergeben und Mitgefühl zu entwickeln. Wichtig ist das eigene "Vorleben" von Gelassenheit, Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit, von Liebe und Mitgefühl. Eine tiefe, undogmatisch vorgelebte Spiritualität ist dabei sehr hilfreich. Ein zarter, unaufdringlicher Hinweis zu hinterfragen und die Aussagen der Eliten zu überprüfen, die Verantwortung für das eigene Leben wieder zu übernehmen, wäre der Erkenntnis sehr förderlich. Doch wo fängt man an? Natürlich bei uns selbst! Es steht geschrieben: "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!" Wie sieht es in uns aus? Sind wir im Reinen mit uns selbst? Sind wir zu uns selbst ehrlich und aufrichtig? Haben wir uns unsere Fehler und Schwächen schon vergeben? Das möge jeder für sich selbst prüfen! Was sagte einst Jesus: "Wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein!"


Greybeard






0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen