Suche
  • Günter Holasek

Montagsbotschaft

Manipulation.


Laut Wörterbuch: undurchschaubares, geschicktes Vorgehen, mit dem sich jemand einen Vorteil verschafft, etwas Begehrtes gewinnt.

Beispiele: Manipulation von Meinungen, betrügerische Manipulation.


Mit meinen Worten erklärt: "Manipulation findet statt, wenn ein Mensch, eine Organisation oder Institution, sowohl auch Medien und/oder eine Staatsform, bewusst Meinungen, Handlungen und Worte zum eigenen Vorteil einsetzt, ohne Rücksicht auf die Nachteile der betroffenen Personen zu nehmen."


Es beginnt schon im Kindesalter, weder Eltern noch Kinder sind dagegen gefeit.

Später geht es weiter in der Schule, im Beruf, beim Sport, in der Partnerschaft usw.

Eine besonders niederträchtige Art ist die Manipulation, um sexuelle Handlungen zu provozieren oder durchzuführen.

Die größte Abartigkeit in dieser Richtung ist die Pädophilie, bei der Kinder jeden Alters für sexuelle Bedürfnisse missbraucht und ausgebeutet werden. Diese Form der Manipulation erstreckt sich leider bis hinein zur sogenannten Elite der Gesellschaft.

Die Grundlagen zur Durchführung einer Manipulation sind Angst und Gier. Begleitende Faktoren sind Unsicherheit, fehlendes Wissen, Naivität und Leichtgläubigkeit. Jede Regierungsform hat die Tendenz ihre Bürger zu manipulieren. Das Ganze geschieht schleichend, oft über Jahre und Jahrzehnte hinweg. Als besonders hilfreich zur Massenhypnose, Konditionierung und Umprogrammierung haben sich TV, Radio und Printmedien erwiesen. Die Menschen werden mit immer mehr Sendern und unzähligen Serien, doch auch mit einseitigen, gleichgeschalteten, negativen Nachrichten usw. am Selbstdenken gehindert. Sie bemerken ihre Entmündigung und Entmachtung nicht einmal. In scheinbarer Sicherheit tritt die konstruktive Kritikfähigkeit nach und nach in den Hintergrund. Durch geschürte Ängste sind alle Kriege entstanden. Durch Ängste vor Krankheit und Tod nehmen die Menschen die absonderlichsten Maßnahmen hin, die in der Regel schädlicher sind, als die Krankheit selbst. Gesteuerte, ritualisierte und zelebrierte Panik führt zur Massenhysterie, mit der Folge, dass die Masse leicht in die gewünschte Richtung gelenkt werden kann. Vermeintliche Hilfe wird demütig mit allen negativen Begleiterscheinungen angenommen. Man weiß es einfach nicht besser. Entmündigte Menschen kann man an ihren Worten erkennen. Es fallen Sätze wie z.B. "Da kann man sowieso nichts machen!" "Die machen eh, was sie wollen!" "Das ist eben so!" "Die werden schon wissen, was sie machen!" und noch viele andere mehr. Wie können wir das ändern? Wir sollten wieder die Verantwortung für unser Leben und unsere Gesundheit übernehmen. Des Weiteren ist unabhängiges Wissen erforderlich. Jeder kennt das Sprichwort: "Wissen ist Macht!" Vorenthaltung von Wissen und Informationen ist eine äußerst perfide Manipulation. Unseren Kindern sollten wir ermöglichen, sich frei zu entfalten, ihre Fähigkeiten und Talente zu fördern und nicht in angsterfüllte Schablonen zu pressen. Kinder sind das höchste Gut, sie sind unsere Zukunft! Wenn wir eine andere Zukunft wollen, dann dürfen wir zuerst uns verändern. Unsere Kinder werden uns nacheifern. Entmündigte Eltern ziehen entmündigte Bürger heran, denn sie leben es ihnen vor. Die Kinder sollte man ermutigen, alles zu hinterfragen, sich alle Meinungen mal erst vorbehaltlos anzuhören und sich dann eine eigene Meinung zu bilden. Das ist gelebte Demokratie. Auf den Punkt gebracht: Freie Eltern = Freie Kinder = Neue Zukunft = Freiheit!


Greybeard




4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen