Suche
  • Günter Holasek

Montagsbotschaft

Die Ausrichtung.


Unzählige Menschen befinden sich in schwierigen Lebenssituationen. Die Diagnose einer scheinbar unheilbaren Krankheit kann augenblicklich den Lebenswillen zum Erliegen bringen. Auch seelisch/psychische Erkrankungen von Depressionen bis Panikattacken machen das Leben oft unerträglich. Wiederum andere Menschen leiden jahrelang unter qualvollen Schmerzen, die ihnen den Schlaf rauben. Allen gemein ist der Wunsch auf Befreiung aus diesen kräftezehrenden Lebensumständen. Das geht immer wieder so weit, dass einige Menschen in ihrer Verzweiflung den Freitod als einzige Alternative wählen. Im eigentlichen Sinne gibt es gar keine unheilbaren Krankheiten. Einer jeden Erkrankung liegt eine seelische Ursache zu Grunde, auch wenn man diese Tatsache ablehnt und nicht wahrhaben will. Doch auch die Anerkennung eines Konfliktes und die Erkenntnis der Ursache führt nicht automatisch die Heilung herbei. Unbewusste Verhaltensmuster binden die Menschen an ihr Leid. Die ganze Aufmerksamkeit ist auf das Problem und nicht auf die Lösung gerichtet. Das Bestreben geht dahin, die leidvolle Situation so schnell wie möglich hinter sich zu lassen. Unter der Aufbietung aller Kräfte kämpft man gegen diese scheinbare Ausweglosigkeit an. Und genau darin liegt der Haken in dieser Angelegenheit. Die ganze Aufmerksamkeit ist gebunden durch Kummer, Angst, Schmerz, Leid und Verzweiflung. Da bleibt kein Raum für eine mögliche Lösung. Die dringend erforderliche Veränderung sollte also sein: "NICHT weg VON" sondern "HIN ZU"! Doch es fällt vielen Menschen aufgrund ihrer Konditionierungen oft sehr schwer, z.B. trotz rasender Schmerzen, sich mit der Lösungsvorstellung zu befassen. Da spreche ich aus eigener Erfahrung, denn auch auf meinem Weg zu einer stabilen Gesundheit waren eine Veränderung meiner Denkweise und die Korrektur meiner hemmenden Konditionierungen erforderlich. Ein Wendepunkt in meinem Leben war der Lehrsatz von Emile Coue, der vor etwa hundert Jahren im Zenit seines Schaffens stand. Seine Tätigkeiten reichten vom Apotheker und Heiler, bis zum Hypnotiseur. Er versuchte den hilfesuchenden Menschen immer klar zu machen, dass er niemanden heilen würde, sondern die Heilung fast automatisch von statten geht, wenn man die Funktionsweise des Unterbewusstseins kennt und seine Konflikte gelöst hat. Hier sein wichtigster Satz: "Jede willentliche Anstrengung, die nicht bildhaft hinterlegt ist, wird nicht nur erfolglos bleiben, sondern sich ins Gegenteil verkehren!" Das bedeutet, egal wieviel Anstrengung ich erbringe und wie stark ich auch kämpfe, wird dies nicht zum Erfolg führen. Der für das Unterbewusstsein wichtigste Schritt ist die Visualisierung der Lösung /Gesundheit. Solange das Problem oder die Krankheit einen Teil meiner Visualisierung einnimmt, verhindere ich die Wandlung, die Heilung und somit die positive Veränderung. Kein gesunder und glücklicher Mensch denkt über Krankheiten und Probleme nach. Genau das ist der erstrebenswerte mentale Zustand, welcher durch Vorstellungsübungen erreicht werden kann. Das ist die Grundlage der Wandlung auf allen Ebenen. Hier sei nochmal erwähnt, dass es wichtig ist, die seelischen Konflikte vorher aufzuarbeiten. Dann steht der Heilung nichts mehr im Wege, egal wie die medizinische Diagnose auch gelautet haben mag. Der Schlüssel zu einer vollständigen Heilung liegt in der Vorgehensweise von Emile Coue und in dem Wissen über die 5 Biologischen Naturgesetze. Von ganzem Herzen wünsche ich allen Menschen Bewusstwerdung, Selbsterkenntnis und Heilung.

So sei es.


Greybeard




5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen