Suche
  • Günter Holasek

Montagsbotschaft

Montagsbotschaft: Zuversicht.


Bedeutung: Festes Vertrauen auf etwas zu erwartendes Gutes.

Wir Menschen neigen dazu, die Gründe für negative Ereignisse und Lebensumstände stets im Außen zu suchen. Natürlich gibt es im Leben auch Situationen, die man nicht direkt beeinflussen kann. Und doch führt kein Weg daran vorbei, zu erkennen, dass wir mit unseren Gedanken eine Tendenz erschaffen, die sich in unserem Leben widerspiegelt. Wir sind ständig in Resonanz zu einem "Höheren Bewusstseinsfeld", das die materielle Manifestation unserer Gedanken möglich macht. Darum nenne ich diesen Vorgang das "Schöpfungsprinzip". Die Auswirkungen unserer Gedanken sind sowohl auf der positiven, als auch auf der negativen Seite ersichtlich. Viele Menschen arbeiten unbewusst mit negativen Glaubenssätzen wie z.B. "Ich hab geahnt, dass das schiefgeht". "Ein Unglück kommt selten allein". "Ich bin eben ein Pechvogel" usw. Die persönlichen Erfahrungen eines Menschen erzeugen häufig jene Gedankenmuster, die negative Tendenzen fördern und oft zu einem weiteren negativen Glaubenssatz führen: "Ich kann machen was ich will, bei mir klappt einfach nichts". Das unbewusste Vertrauen, das die Menschen in diese negativen Erwartungen setzen, wird leider bestätigt und führt eben dann zu jenen befürchteten Lebenssituationen. Ein Entrinnen aus diesem Teufelskreis wird nur gelingen, wenn man bereit ist, die volle Verantwortung für das eigene Denken und Handeln zu übernehmen. Der nächste Schritt ist dann das Anhalten des zwanghaften Gedankenkarussells. Dazu ist etwas Übung erforderlich. Da wir scheinbar ständig denken müssen, ist der Ausweg die Korrektur unserer Gedanken. Wir sollten sie immer wieder auf unsere gewünschten Ziele und Visionen richten. Unser Unterbewusstsein braucht bildhafte positive Vorstellungen, um eine neue Tendenz erzeugen zu können. Nach etwa 4 bis 6 Wochen beginnt sich die neue Gedankenstruktur im Unterbewusstsein zu verankern. Aufgrund des Resonanzprinzips ziehen wir dann nach und nach andere Lebensumstände und Menschen an. Hilfreiche positive Glaubenssätze wie z.B. "Ich bin ausgeglichen, heiter, ruhig und voller Frieden" oder "Ich erlaube mir, loszulassen", "Ich erlaube mir, zur Ruhe zu kommen", unterstützen das Streben nach einem glücklichen und erfüllten Leben. Ein weiteres wichtiges Element der persönlichen Weiterentwicklung, kann die Integration einer echten und tiefen Spiritualität in unser Leben sein. Sie ist die Kraftquelle der Seele und stärkt Körper und Geist. Das Erkennen der eigenen Denk- und Handlungsfähigkeit, sowie deren Umsetzung, führen zu einem gestärkten Selbstvertrauen. Der Mensch lernt, sich selbst und dem Leben zu vertrauen. Dieses feste Vertrauen in die Erwartung des Guten nennt man Zuversicht. Durch Dankbarkeit genährte Zuversicht entfaltet ihre Wirkung in allen Lebensbereichen.

Wohl dem, der über "Beides" verfügt.


Greybeard






6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen